Informationen

Zum Schönstattzentrum gehören die Schönstattkapelle, das Bildungshaus „Marienhorst“ und das Außengelände.

Schönstattkapelle

Die Schönstattkapelle, errichtet 1951, ist eine von mehr als 200 gleichgestalteten Kapellen auf der ganzen Welt. Alle sind miteinander vernetzt und verbunden mit dem sogenannten „Urheiligtum“  in Schönstatt bei Vallendar, Koblenz am Rhein, siehe: www.schoestatt.de

Dort ist der Gründungssort der Schönstattbewegung, einer geistlichen Gemeinschaft in der katholischen Kirche, die am 18. Oktober 1914 von Pater Josef Kentenich und Studenten gegründet wurde.

Die Gnadenkapelle mit dem Bild der „Dreimal wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt“, ist Mittelpunkt unseres Schönstattzentrums. Im Laufe der Jahre ist dieser Ort zu einer Kraftquelle für viele geworden, die eine Atempause im Alltag suchen. Anwohner, Tagungsgäste, Menschen aus nah und fern gehen gerne hinein, um zu beten und eine Kerze anzuzünden.

Das Bildungshaus  Marienhorst

Es wurde 1995-1997 in Eigenleistung und mit Spenden erbaut und wird weiterhin durch ehrenamtliche Tätigkeit der Schönstattfamilie unterhalten.  Der Träger des Schönstattzentrums ist der Josef Kentenich e.V.